12.04.1997

Jubiläum – 100 Jahre RCS / Festakt

Jubiläumsaktivitäten

Jubiläen werfen ihre Schatten voraus. Schon vor gut 10 Jahren wollte man etwas für das herannahende Jubiläum tun und Rückstellungen machen. Dies wurde dann allerdings als nicht für nötig befunden und verworfen.

Vor circa 3 Jahren begann der Vorstand damit, sich ernsthaft mit dem bevorstehenden Jubiläum zu befassen. Das Thema stand seither regelmässig auf der Traktandenliste. Die Idee war, ein würdiges Jubiläumsfest auf die Beine zustellen.

Auf den nächsten Zeilen wollen wir auf die diversen Aktivitäten zurückblicken:

Schaffhauser Mappe
Ein 4-seitiger Artikel, verfasst von unserem Präsidenten Alfred Meister, hat schon am Ende des letzten Jahres die Bevölkerung auf das bevorstehende Jubiläumsjahr aufmerksam gemacht.

100. Generalversammlung
Neben den üblichen Traktanden und Geschäften stand natürlich auch hier das Jubiläum im Vordergrund. Blumen schmückten den Saal und zusätzlich wurde ein Film vom 75-Jahr-Jubiläum gezeigt. Das Projekt «Regatta 2000» darf hier noch erwähnt werden, ein zukunftsweisendes Konzept wurde vorgestellt und genehmigt.

Vorstandssitzung am Gründungstag
Der 10. April 1897 war der Gründungstag des Ruderclubs. 100 Jahre später wurde am selben Ort – im Restaurant Frieden – zu einer erweiterten Vorstandssitzung zusammen mit den Ehrenmitgliedern und dem Stiftungsrat eingeladen. Alfred Meister gab einige dokumentierte Begebenheiten aus der Gründerzeit zum besten. Eine Skulptur von David Stokar, welche im Besitze von Heiner Sigerist ist, stand auf dem Tisch und konnte die angeregten Diskussionen mitverfolgen. Er hätte uns wahrscheinlich bei den Fragen, welchen Wein man damals getrunken habe, weiterhelfen können. Man prostete auf die Gründer (und einige gedachten ihnen, indem sie eine grosse Zigarre rauchten). Es war ein äusserst gelungener Abend, auch in der Gewissheit, dass die vielen Hoch und Tiefs in der hundertjährigen Clubgeschichte des RCS gut überstanden sind und der Club auf das Erreichte stolz sein darf.

Öffentlichkeitsarbeit
Mit einer Doppelseite von Text und Bildern in den Schaffhauser Nachrichten und einem Filmbeitrag im Schaffhauser Fernsehen über einen Ruderabend im RCS erfuhr die Bevölkerung auch einiges über das Jubiläum. Auch Ausstellungen in verschiedenen Schaufenstern unterstützten diese Aktion. Der Bankverein stellte uns während dem ganzen Monat April ein grosses Schaufenster zur Verfügung, in welchem ein Ruderbild mit dem Hinweis auf das Jubiläum zu sehen war. Verschiedene Clubmitglieder, welche ein geeignetes Schaufenster haben, machten ebenfalls bei dieser Aktion mit. Stellvertretend möchten wir das Schaufenster von Karl Eckert in Neuhausen erwähnen, welches sehr schön und grosszügig gestaltet war. (Tisch mit Clubwein, Bulletin, Bücher und Protokolle, ein aufgehängtes Boot und viele Ruder-Requisiten.

Festakt und Festabend
Als eigentlicher Höhepunkt dürfen sicher der Festakt im Foyer des Museums Allerheiligen und der anschliessende Festabend im Casino bezeichnet werden.
Schon der Eingang und der Innenhof des Museums liessen klar erkennen, dass da ein Ruderfest stattfindet. Mit einer interessanten Ausstellung (Dokumente, Fotos, und Trophäen) im Foyer wurde der richtige Rahmen für den eigentlichen Festakt und die Buchpremiere geschaffen. Nach dem Apéro richteten unser Präsident, der Stadtpräsident Marcel Wenger, sowie Walter Zürcher, Vicepräsident des Schweizerischen Ruderverbandes einige Worte an die grosse Festgemeinde. Der ganze Anlass wurde umrahmt von der Hilari-Musik Feuerthalen.

Nach dem Festakt machte man sich auf den Weg zum Casino, wo uns der festlich geschmückte Saal zum Galaabend erwartete. Den Eingang zierten Puppen, angezogen mit alten und neuen Rudertenues.

Durch den Abend führte Hans Mäder in gekonnter Manier. Die Aquarius-Band sorgte für musikalische Unterhaltung und Tanzmusik. Die Gruppe Sympathic Dancers aus Baden zeigte in zwei Showblocks Tanzeinlagen und die Leaderin der Gruppe Mariella Faré (ex. Gabriela Filomeno) sang diverse Lieder aus ihrem umfangreichen Repertoire. Nach dem Essen wurde auch fleissig das Tanzbein geschwungen (. . . wie in alten Zeiten, liess ich mir sagen).

Der nächste Höhepunkt war die Steinertour vom 8 Mai. (Siehe separater Bericht). Am 23. August findet die 8er-Regatta statt. Den Abschluss des Jubiläumsjahres bildet dann die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Ruderverbandes in Schaffhausen.

Verdiente Ehrenmitglieder: Kurt Ogg, Werner Gujer, Heiner Sigerist, Hubert Meyer, Markus Handschin, Ruedi Lempen (Es fehlt Bill Neukomm)

Das Fest ist verrauscht . . .
«Ein stolzes Jubiläum» titelt das Schaffhauser Leibblatt.
Ich freue mich, dass die Anstrengungen aller Beteiligten gut angekommen sind. Auch unsere Festschrift erntet rundherum nur gute Noten, auch von ausserhalb des RCS. Es hat Spass gemacht, in der Geschichte zu wühlen; ich habe manche Seiten unseres Clubs erst jetzt richtig kennengelernt! Durch die Beiträge verschiedener Mitglieder wurde das Buch lebendig und sehr persönlich.

Ich danke:
– Köbi Meyer für die umsichtige und fachkundige Produktions-Leitung und -Ausführung der Schrift und aller Drucksachen;
– Peter Ulmer für die grafische Auslegung;

Peter Orbann für die Erarbeitung des Teils «Wanderrudern», die Durchsicht aller Manuskripte und die Mitarbeit im Team;
– r. H. Nicolet für die Arbeit des Lektors;

Ruedi Lempen für den sorgfältigen Druck und den termingerechten Versand;
– den Mitautoren für ihre Beiträge;
– allen hilfsbereiten Kräften für die Kleinarbeit im Hintergrund.

Peter Ulmer, Karl Eckert und den Helfern für die Gestaltung der Ausstellung im Museum und in den Schaufenstern der Stadt;

Hans Mäder für die perfekte Organisation im Casino: (wer nachempfinden will, was es heisst, 180 Ruderclübler und 37 Gäste zu plazieren, der übe probehalber mit einem Sack voll Flöhe.)

Dora Steinemann für die kreative Gestaltung und Ausführung der Ruderkostüme im Casino;
– und natürlich allen Vorstandsmitgliedern für die Arbeiten in den Ressorts.

Beat Hürzeler für die Bereitstellung und Vorführung des Jubiläumsfilms 72 an der GV; der Film musste von Super-8 auf Video transportiert werden; durch die Frequenz-Differenz entstand leider ein Flatter-Effekt, welcher die Bildqualität beeinträchtigte. Auch über das 100-Jährige wird ein Film gedreht!

Ich freue mich auf die Fortsetzung des Festes, auf die Steiner-Tour und die Regatta mit dem grossen Bootshausfest am 23. August. Bis dann . . .